Massage in Hannover

Eine Massage dient nicht nur der reinen Entspannung, sondern kann auch medizinische Hintergründe haben. Vor allem durch den Berufsalltag im Büro kann es schnell zu Verspannungen vor allem im Rücken- und Nackenbereich kommen. Die Schmerzen sind dabei teilweise so beeinträchtigend, dass die Konzentration der betroffenen Personen erheblich gestört werden kann. Eine gezielte Massage konnte dabei schon viele unserer Patienten in Hannover unterstützen, die Muskulatur zu entspannen und dadurch wieder beschwerdefrei in den Alltag zurückzukehren.

Bei Interesse an einer Behandlung sind Sie jederzeit eingeladen uns in der Praxis Coelho zu kontaktieren. Hier bieten wir Ihnen ein großes Leistungsspektrum, sowohl im medizinischen als auch im Wellnessbereich. Auf unserer Webseite haben wir einige Informationen zu diesem Thema für Sie zusammengetragen. Sollten Sie an einer Massage interessiert sein, so zögern Sie nicht, einen Termin bei uns zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Die Massage

So funktioniert Massage

Durch therapeutische Handgriffe stimuliert eine Massage die Haut, das Bindegewebe, die Muskulatur, die Faszien sowie die Venen. Sie wirkt jedoch nicht nur lokal, sondern beeinflusst ebenso die Organe, das Vegetativum sowie die Psyche. Das bedeutet, dass eine Massage wohltuend auf Körper, Geist und Seele wirkt. Spezifische Massagegriffe können sich auch positiv auf eine Mehrdurchblutung auswirken, den Stoffwechsel anregen oder den Blutdruck beeinflussen. Je nachdem, wie die Handgriffe eingesetzt werden, kann dieser gesenkt oder gesteigert werden. Bringt man beispielsweise mehr Reibung in die Griffe mit ein, so wird der Blutdruck gesteigert. Werden hingegen vermehrt entspannende Griffe angewandt, senkt sich der Blutdruck. Neben einer entspannenden Wirkung auf die Muskeln, dient eine Massage zum Lösen von Verklebungen, der Narbenmobilisation, der psychischen Entspannung, Beeinflussung des vegetativen Nervensystems und eine verbesserte Wundheilung. Wir von der Praxis Coelho empfehlen eine Massage sowohl im Akutfall, als auch zur Prävention sowie für das allgemeine Wohlbefinden.

Der Bildungsweg

Wer darf Massagen durchführen?

Man kann in diesem Bereich eine Ausbildung absolvieren, welche mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen wird. Diese nennt sich Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister. Bei der Ausbildung zum Physiotherapeuten ist eine Lehre der Massage immer integriert. Zudem existieren unterschiedliche Wochenendkurse, bei denen Wellnessmassagen und die Ayurveda Massage erlernt werden können. Die klassische Massage darf jedoch nur angeboten werden, wenn die staatliche Prüfung zum medizinischen Bademeister, Masseur oder Physiotherapeuten absolviert wurde. Wir von der Praxis Coelho haben uns auf die Massage spezialisiert, da diese Methode eine der ältesten und bewährtesten Behandlungstechniken für psychische und physische Dysfunktionen ist.

Massagearten

Massagearten in der Praxis Coelho

Es gibt viele unterschiedliche Arten der Massage, wobei wir uns hauptsächlich auf die klassische Variante ausgerichtet haben. Weiterhin bieten wir:

      • Faszien-Distorsions-Modells (FDM)
      • Colonmassage
      • Reflexzonenmassage
      • Bindegewebsmassage
      • Friktionsmassage
      • Manuelle Lymphdrainage

Somit fällt ein großer Teil unseres Leistungsspektrums unter den medizinischen Bereich. Sie haben in unserer Praxis Coelho in Hannover auch die Möglichkeit, Wellnessmassagen oder Ganzkörpermassagen in Anspruch zu nehmen

Unterschiede in der Massage

Wie unterscheiden sich die Massageformen?

Die Wirkung der Massagen richtet sich spezifisch nach der Funktion, das bedeutet, je nachdem welches Ziel wir verfolgen, können wir tonisierende (anregende) oder detonisierende (entspannende) Griffe durchführen. Durch die Verwendung der verschiedenen Griffe können unter anderem Mehrdurchblutungen, Schmerzlinderung und Entstauungen bewirkt werden. Lymphdrainagen sind ebenfalls eine Art Massage und werden von den Krankenkassen übernommen, sofern sie von einem Arzt verschrieben worden sind. Sollten Sie Interesse an einer Behandlung haben, können Sie diese natürlich auch privat in Anspruch nehmen. Die Lymphdrainage wirkt nicht nur entstauend, sondern kann einen Patienten wieder mobilisieren.

Besondere Handgriffe in dem Bereich der Massage sind außerdem Reibungen, Streichungen, Walzen, Zirkelungen, Knetungen, Klopfen oder auch Verschiebungen. Es gibt somit viele verschiedene Techniken, die man anwenden und auch vielfältig miteinander kombinieren kann.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Massage an verschiedenen Hilfsmitteln zu bedienen. Möchten wir bei einer Behandlung in die Tiefe gehen, so beziehen wir uns in der Praxis Coelho dabei auf Stäbchen und Öl. Wir besitzen in unserem Sortiment auch Aroma Öle sowie das normale Standardmassageöl, welches einen leichten Zitronengeruch hat. Für besonders sensible Patienten verwenden wir auch ein neutrales Öl. Es kann immer zu Reaktionen auf das Öl kommen, mit einem neutralen Mittel können wir diesen aber entgegenwirken.

Zu unseren Leistungen gehört auch die Mobile Massage. Wir statten Hausbesuche ab, die Anfahrtskosten müssen dann jedoch auch von dem Patienten getragen werden. Im Prinzip würden wir ebenso Firmen einen Besuch abstatten, wenn sich solch eine Anfrage ergibt.

Massagen mit und ohne die Verwendung von Ölen

Unterschied zwischen Massage mit und ohne Öl

Bei einer Massage mit Öl verläuft das Massieren ohne große Reibung auf die Haut des Patienten. Die Hände gleiten regelrecht über die Strukturen, die Muskulatur, die Bänder und Sehnen. Es kommt allerdings darauf an, welche Technik man ausübt, denn nicht jede Massage sollte mit Öl durchgeführt werden. Bei einer FDM z.B. verzichten wir von der Praxis Coelho in Hannover darauf, da wir ansonsten die Verklebungen in der Tiefe nicht lösen können. Der Druck, der dabei ausgeübt wird, ist bei einer trockenen Massage deutlich intensiver. Auf diese Art und Weise ist es zwar für Sie als Patient unangenehmer und eventuell etwas schmerzhafter, jedoch besitzt sie auch mehr Wirkung. Durch Zuhilfenahme von Öl wird das Gewebe eher gelockert, anstelle das tiefe Verklebungen entfernt werden.

Verschreibung

Verschreibung durch einen Arzt

Eine Massage ist meistens eine reine Privatleistung. Wünschen Sie beispielsweise eine Ganzkörpermassage, so erhalten Sie dabei keine Unterstützung durch die Krankenkassen. Ärzte verschreiben lediglich Therapien, die unter den medizinischen Bereich fallen und im Heilmittelkatalog vorzufinden sind. Diese sind beispielsweise Bindegewebsmassagen, Querfriktionsmassagen, FDM usw.

Die Krankenkassen hingegen verschreiben meistens Krankengymnastik. Hintergrund hierfür ist der Gedanke, dass Massagen nur für einen kurzen Zeitraum wirken, wohingegen Übungen mit Selbstbeteiligung einen längeren Effekt haben. Ein gutes Beispiel sind Personen, die den ganzen Tag über im Büro arbeiten und sitzen. Aufgrund dieser eintönigen Haltung kann es schnell zu Nacken- oder Rückenbeschwerden kommen, da sich die Muskulatur verspannt und verkrampft. Wir von der Praxis Coelho können dann die Muskulatur wieder lockern. Würden wir diesen Personen Übungen zeigen, wird der Muskel nur zusätzlich gereizt. Es sollten zunächst die Reize komplett beseitigt werden, bevor Übungen durchgeführt werden. Die meisten Probleme ergeben sich dadurch, dass sich die Faszien verkleben, was nur durch eine FDM zu beseitigen ist.

Risiken

Wann wird eine Massage nicht empfohlen?

Wir von der Praxis Coelho empfehlen die Technik nicht, wenn Patienten aus Hannover unter Tumoren oder Entzündungen leiden. Ebenso ist es nicht sinnvoll, wenn man von einer der folgenden Krankheiten betroffen ist:

  • Akute Thrombose
  • Herzinfarkt-Notfall
  • Kompensierte Herzinsuffizienz
  • Blutvergiftung
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Entzündete Krampfadern
  • Fieber
  • Bakteriellen Infekten
  • Schnupfen
  • Erkältungen
  • Krebs

Eine Massage gilt als Durchblutungsanregend und würde bei diesen Erkrankungen einen negativen Effekt ausüben.

Wissenswertes

Was unsere Patienten aus Hannover wissen sollten

Wichtig zu wissen für unsere Patienten aus Hannover ist folgender Zusammenhang: Aktion – Reaktion. Massieren wir z.B. sanft, sodass sich der Blutdruck senkt, empfindet sich der Patient selbst als entspannt und müde. Gehen wir bei der Behandlung mehr in die Tiefe, kann es am Folgetag zu Muskelkater kommen. Dies ist eine natürliche Reaktion des Muskels. In seltenen Fällen können auch blaue Flecken entstehen.

Alternativen

Massagesessel und Massagematten

Massagesessel bzw. –matten sind eine Alternative, wobei hierbei nicht individuell auf die Probleme des einzelnen Patienten eingegangen werden kann. Sie können in einigen Fällen weiterhelfen, jedoch auch einen gegenteiligen Effekt erzielen. Setzt man sich beispielsweise in einen Massagesessel, welcher an den falschen Stellen wirkt und die falschen Punkte aktiviert, können im Nachhinein mehr Probleme auftreten.

Eigenanwendung

Massage selber anwenden?

Dies ist nur bedingt möglich, denn einige Stellen, wie der Rücken, sind für einen selbst schwer bzw. unmöglich zu erreichen. Bei Kopfschmerzen haben Sie natürlich die Möglichkeit, sich selbst an der betroffenen Stelle zu massieren, jedoch spannt man selbst wieder andere Muskelpartien an oder muss seinen Kopf gegen drücken. Besonders da hierbei die Arme benutzt werden und somit die Nacken-Schultermuskulatur beansprucht wird, womit viel mit dem Kopf zusammenhängt, kann eine selbstständige Massage unvorteilhaft sein. Eine völlige Entspannung ist also nicht möglich.